Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Am Anfang standen Problemlösungen mit Sensorik.

Im Jahre 1967 gründete Lothar Schlüter, Vater des jetzigen Geschäftsführers Jens Schlüter, und immer noch aktiv im Unternehmen, in Lehrte bei Hannover eine Industrievertretung, die damalige Lothar Schlüter KG, die schon damals optische und induktive Sensoren verkaufte. Die Lösung von Problemen der Kunden stand auch damals schon im Vordergrund.

Bereits 1977 entwickelte Lothar Schlüter mit seinen damaligen Mitarbeitern den ersten Fotosensor im M30-er Gehäuse. Kurz darauf wurden bereits die ersten Glasfaseroptiken an die Geräte montiert.

Daraus entstand 1981 das Fotosensor Universal System, kurz U-System, das den Einsatz von Glasfaseroptiken und Fotosensoren noch einfacher und flexibler gestaltete. Die Idee war es, einige wenige Grundgeräte mit einer großen Anzahl von Glasfaseroptiken zu kombinieren. Diese Glasfaseroptiken ermöglichen den Einsatz von leistungsstarken Fotosensoren als Reflextaster oder Einweglichtschranke auch an schwer zugänglichen Orten oder unter schwierigen Umweltbedingungen wie Hitze, Druck, Staub, Nebel, Dreck, Feuchtigkeit u.s.w. Durch seine Leistungsfähigkeit und seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten setzte sich das U-System schnell am Markt durch.

1983 zogen die Firma Schlüter und damit die Familie Schlüter in den Schwarzwald, wo sie bis heute ansässig sind.

Im Laufe der Zeit wurde das Herstellungs- und Lieferprogramm mit vielen Komponenten aus dem Bereich der Sensorik sinnvoll erweitert und ergänzt. So produziert und liefert Schlüter auch heute viele innovative und auf dem Markt einmalige Produkte. Beispielsweise induktive Sensoren die bis +250° C arbeiten, Speziallichtschranken für Industrieöfen oder kapazitive Spezialsensoren für die unterschiedlichsten Anwendungen. Viele Produkte wurden und werden speziell für kundenspezifische Anforderungen und Anwendungen entwickelt.

Auch das U-System wurde im Laufe der Jahre immer weiter erweitert. Zu den verfügbaren Grundgeräten gibt es eine große Anzahl von passenden Glasfaseroptiken. Auch Spezialversionen, wie zum Beispiel Ausführungen mit Edelstahlbundhülse für die Lebensmittelindustrie, sind möglich!

Seit 1996 vertreibt Schlüter die qualitativ hochwertigen und innovativen Linearachsensysteme des japanischen Martkführers IAI. Aufgrund der technischen Überlegenheit dieser Produkte mit steigendem Erfolg.

Bereits im Jahr 1997 setzt das Unternehmen auf das Internet als Informationsplattform und ist heute unter zahlreichen Internetadressen erreichbar.

2009 zogen wir von Schönau in unser neues Gebäude in Todtnau im Schwarzwald.

Ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO9001:2008 wurde im Jahr 2012 eingeführt und 2019 auf ISO9001:2015 erweitert.

Schlüter bietet seinen Kunden, neben jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich Sensorik und Automation, vieele erprobte und innovative Produkte und Technologien. Und damit Lösungen für die verschiedensten Aufgaben!

Zu unseren treuen Kunden zählen tausende kleine und mittlere Unternehmen und zahlreiche Großkonzerne. Und das Weltweit!

Fragen Sie uns!